Print

Archive 2001

  • 24.07.2001

    Zur Rolle der Nationalbank bei der DM-Euro-Bargeldumstellung in der Ukraine

    (Code:Q7)

    Ab dem 1. Januar 2002 werden die nationalen Banknoten der Euroländer durch die neuen Euro-Noten ersetzt. Die ukrainische Bevölkerung und insbesondere die ehemaligen Zwangsarbeiter halten eine beträchtliche Menge an DM-Noten, die umgetauscht werden müssen. Zum Schutz der ukrainischen DM-Halter, aber auch im Interesse einer konstruktiven Zusammenarbeit mit der Europäischen Zentralbank (EZB), sollte die Regierung sowie die Nationalbank der Ukraine (NBU) für einen reibungslosen Bargeldumtausch1 in ihrem Land sorgen. In diesem Papier werden Maßnahmen vorgeschlagen, um dieses Ziel zu erreichen.

    Authors:  Джуччі Рікардо
    Research spheres:  Real sector
Share:
Powered by

Activemedia
© 2020
The Institute
for Economic Research
and Policy Consulting
address:
Reytarska 8/5-А,
01054 Kyiv, Ukraine
tel.:
+ 38 044 278-63-42
+ 38 044 278-63-60
fax:
e-mail:
+ 38 044 278-63-36
institute@ier.kyiv.ua
Use of site materials is allowed on condition of reference (for the internet publishing - links) on www.ier.com.ua